Hier können Sie gewinnen

Das große Brot-Gewinnspiel

 

Die Frage lautet:

Was wird in Bäckereien häufiger verkauft?

a) in der Laube Gebackenes

b) Laugengebackenes 

 

Mitmachen kann jeder ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland. Die Nikolaus-Ziehung der Gewinner findet am 6. Dezember 2013 statt. Bitte nutzen Sie das Kontaktformular oder schicken Sie die Antwort an

Haus für Kommunikation, Rochusstraße 217, 53123 Bonn. Viel GLÜCK!

Der Rechtweg ist ausgeschlossen.

In guter süddeutscher Tradition genießt man Brezeln zum Bier. Aber über Laugengebackenes gibt es viel mehr zu erzählen und zu genießen, als nur in der einen, bekannten Variante. In diesem Werk beschreiben Hanna Renz und Simon Buck das besondere Handwerk und alle Arbeitsschritte vom Umgang mit der Natron-Lauge im Detail. Die Rezepte reichen von den klassischen Laugenbrezeln, über süß Gebackenes aus Hefe-, Mürbe- oder Blätterteig, bis zu raffinierten Kreationen wie z.B. gefüllten Laugen-Croissants. Weil das Auge bekanntlich genauso genießt wie der Gaumen, werden natürlich die unterschiedlichsten Wickeltechniken des Teigs ebenfalls erläutert.

Hanna Renz und Simon Buck stammen aus Baden-Württemberg, dem Bundesland mit Brezel-Tradition und entsprechender Vielfalt. Simon Buck ist Bestmeister-Bäcker 2004 und die Kochbuchautorin Hanna Renz hat sich in der traditionellen Backkunst schulen lassen.

Vorname
Nachname
E-Mail *
Bitte Lösund und Anschrift:
 
Sicherheitscode
Sicherheitscode wiederholen *


 Wir gratulieren den Gewinnern:

Angelika H. Bussardweg, 42115 Wuppertal

Henning F. Triererstrasse, 54662 Speicher / Eifel

Sabrina Z. Berliner Ring, 65779 Kelkheim

Die Frage lautete:

Was ist am 16. Oktober?

a) der Tag des Brotes a) war natürlich richtig

b) der Tag des Knäckebrotes 

 
 
 

Meine kleinen Backgeheimnisse

Dieses Buch deckt ein breites Backspektrum ab, von kleinen gebackenen Geschenkideen bis hin zu sensationellen Beerentorten, von raffiniertem Stollengebäck bis zu klassischen Butterkuchen. Was immer das süße Herz begehrt- Rezepte mit Gelinggarantie und Profi-Tipps vom Konditormeister sorgen für glückliche Gesichter. Wenn es einmal wirklich komplizierter wird, sorgen Schritt für Schritt-Anleitungen für Durchblick, so dass es nicht schwer fallen wird die über 100 Rezepte nach zu backen.


Produktinformation
  • Verlag: Dort-Hagenhausen-Verlag
  • Erschienen: 2013
  • Ausstattung/Bilder: 2013. 184 S. m. 200 Abb., Seitenzahl: 208
  • ISBN-13: 9783863620141
  • ISBN-10: 3863620143
  • Best.Nr.: 36861202
Gutes Brot

Gutes Brot

 

3 mal je ein Exemplar vom Buch

"Gutes Brot - Genuss und Lebensfreude mit einer einfachen Delikatesse" gab es zu gewinnen!

Gutes Brot – Genuss und Lebensfreude
mit einer einfachen Delikatesse
Brot gehört zum Leben. Wie kaum ein anderes Lebensmittel ist es mit der Geschichte der Menschheit verbunden. Brot ist Nahrung, Gesundheit, Notwendigkeit, Mythos, Lebensgefühl und Lust. Die allgemeine Rückbesinnung auf die existenziellen, guten Dinge des Lebens rückt auch wieder das Brot in den Mittelpunkt guter Küche.Brotbacken ist „in“. Natürlichkeit ist das Geheimnis der Brotküche, die überall auf der Welt zuhause ist, über 1000 Rezepte kennt und das Gefühl „wie auf dem Lande“ herbeizaubert. Brotherstellung ist eine Kunst, aber kein Hexenwerk, weiß die in ganz Europa bekannte und anerkannte „Brotfrau“ Roswitha Huber.

In ihrem Buch Gutes Brot Genuss und Lebensfreude mit einer einfachen Delikatesse stellt sie – opulent bebildert - alles Wissenswerte rund um Brot, Brotbacken, Mehle und Brotkultur vor, und das ganze optisch und thematisch eingebettet in die Landleben-Lebenswelt.

Die „EigenBrötlerin“ bietet ihren Leserinnen sorgfältig ausgesuchte Rezepturen für unterschiedlichste Brotsorten, ob Walnussbrot, Holsteiner Schwarzbrot oder Schüttelbrot und viele Rezepte, bei denen Brot die Hauptrolle spielt – vom Brotsalat über Kirchmichl bis zum Brotauflauf. Roswitha Huber gewährt ihren Leserinnen einen tiefen Einblick in ihren reichen Erfahrungsschatz. Ihr „Back-Bilder-Buch“ verführt zum Backen, Kochen, Ausprobieren, Schwelgen und Genießen. Roswitha Huber ist überzeugt: „Holzofenbrot steht für Einfachheit und Echtheit, für bäuerliches Wissen und unverfälschten Geschmack, ein Wert, der nicht verloren gehen darf, sondern wieder entdeckt gehört.“

Roswitha Huber, geboren 1955 in Oberösterreich, arbeitet 25 Jahre als Volksschullehrerin, bevor sie 1996 die „Schule am Berg“ in Rauris / Österreich gründete. Eine Einrichtung, die von Schulklassen, Kindern und Erwachsenen besucht werden kann, die das heutzutage gar nicht mehr selbstverständliche bäuerliche Wissen erleben und begreifen wollen. Nach ihrer weltweiten Suche nach Holzofenbroten wurde sie mittlerweile zur „der“ Anlaufstelle für Holzofenbrotbäcker. Über ihre Arbeit entstand 2009 der Dokumentarfilm „Die EigenBrötlerin“. Er ist eine Hommage an das Grundnahrungsmittel Nummer eins und das Porträt einer außergewöhnlichen Frau, die die Leidenschaft Brot in die Welt trägt und einen anderen Blickwinkel zu Lebensmitteln schafft. „Die EigenBrötlerin“ wurde mit großem Erfolg beim vierten „Food-Film-Festival“ im Juni 2010 in New York gezeigt. Der Dort-Hagenhausen-Verlag hat sich auf die Themen "Nachhaltigkeit" und „bewusster Umgang mit dem Leben und der Natur" spezialisiert. Um diese zentrale Thematik gruppieren sich die Felder "Leben", "Kochen & Genießen", "Garten" und "Freizeit & Outdoor" mit hochwertigen, am Lebensstil orientierten, nutzeradäquaten Büchern mit gut recherchierten, ansprechenden Texten und überzeugender Bildsprache aus der Lebenswelt „Landleben“. Im November 2010 gründete der Verlag die Community rund um das Landleben:
www.aus-liebe-zum-landleben.de

Dort-Hagenhausen Verlag
Gutes Brot - Genuss und Lebensfreude mit einer einfachen Delikatesse
Hardcover mit Schutzumschlag, 208 Seiten Format: 22,5 x 27,7 cm, über 300 Farbfotos
€ 24,95 (D), € 25,70 (A), CHF 41,50 ISBN 978-3-9813104-4-3

 

Die Frage lautete:

Was ist typisch für Roggenbrot?

a) es ist dunkler als Weizenbrot - diese Antwort war richtig

b) es ist heller als Weizenbrot 

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern:

Frank R.,  Essen

Marlies K., Trier

Andrea S., Aresing

 

... bis zum 28. Februar 2013 fand hier dieses

 Brot-Gewinnspiel statt.

3 mal je ein Exemplar vom Buch "Brot" - das Themenkochbuch von Bernd Armbrust haben gewonnen:

Annegret B., Markkleeberg

Klaus N., Schriesheim

Ute T., Berlin

Die Frage lautete:

Wie viel Brot isst ein Deutscher im Durchschnitt pro Jahr?

a) zwischen 8 und 9 kg

b) zwischen 80 und 90 kg DIESE Antwort ist richtig!

Mehr zu Bernd Armbrust und dem

Inhalt des Buches siehe unten

Bernd Armbrust: Brot

Bernd Armbrust: Brot


In Deutschland gibt es über 300 Brotsorten - damit sind wir "Weltmeister im Brotbacken". Berlin/Bonn (gmf). Über 90 Prozent der Bundesbürger essen täglich Brot und Backwaren, was die Wertschätzung der Deutschen für die Produkte aus den Backöfen unserer „Brot-Weltmeister“ unterstreicht. Nach den Jahresproduktionszahlen für Backwaren auf Grundlage der Verwendung von Brotgetreide-Mahlerzeugnissen im Backgewerbe und verwandten Bereichen ergibt sich für das Getreidewirtschaftjahr 2011/12 eine durchschnittliche Backwarenmenge von 82,9 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Mit dem leichten Rückgang um 2,4 Prozent (gegenüber dem Vorjahr mit 84,9 kg) entspricht dieser Wert in etwa dem langjährigen Mittel des „gesamtdeutschen“ Backwarenverbrauchs. Diese Zahlen nannte die GMF anlässlich der Jahrespressekonferenz des Verbandes Deutscher Mühlen am 16. August 2012 in Berlin.

Brotweltmeister

Brotweltmeister

Brot

Brot

Bernd Armbrust: Brot
Reihe: GU Themenkochbuch
168 Seiten, mit ca. 100 Farbfotos.
Format: 21 x 26 cm. Hardcover.
Preis 16,99 € (D) / € 17,50 (A) / 24,50 sFr
ISBN: 978-3-8338-2196-7

Frischer Wind in der Brotbackstube

Muss das tägliche Brot wirklich jeden Tag gleich schmecken? Ist Kreativität in der Küche den Köchen vorbehalten? Zweimal nein, findet Bernd Armbrust. Dass Brot mit ganz überraschenden Ideen und Geschmackskombinationen daherkommen kann, zeigt der Bäckermeister in seinem Backbuch Brot, das bei GU erschienen ist.

Der Band enthält nicht nur rund 70 klassische und neue Rezepte, sondern darüber hinaus jede Menge Anregungen, Varianten und Tipps, mit denen Bernd Armbrust zum Ausprobieren und Experimentieren einlädt. So verwandelt sich ein klassisches Roggenschrotbrot in eine feine Delikatesse, wenn man es mit selbst gemachtem Vanillesalz bestreut. Das Kartoffelbrot wird, mit Wurst gefüllt und im Bräter gebacken, zum Mittelpunkt eines Büfetts. Und am Thema Hefezopf lassen sich ganz neue Seiten entdecken, wenn die Milch für den Hefeteig über Nacht Kaffeearoma annehmen durfte. Basilikum und Apfel, Linsen und Salbei, Dijonsenf oder Schafskäse – neue Zutaten und Ideen sorgen für frischen Wind in der Backstube.

Doch so fantasievoll die Kreationen auch sind: Bäckermeister Bernd Armbrust steht mit beiden Beinen fest auf solidem Handwerksboden. Wie Sauerteig und Hefe behandelt werden wollen, welches Mehl sich für welchen Teig eignet und warum Wasserdampf eine schöne Brotkruste garantiert, erklärt er ausführlich zu Beginn des Buchs. Zudem bescheren seine detaillierten Rezeptanleitungen (teils Schritt für Schritt im Bild gezeigt) auch Brotbackneulingen schnell Erfolgserlebnisse. Wer mit selbst gemachtem Brot Abwechslung auf Frühstückstisch und Abendbrottafel bringen möchte, kann hier einfach losbacken.

Bernd Armbrust ist Bäckermeister aus Liebe zum Handwerk. In dritter Generation führt er eine Bäckerei im Ruhrgebiet, wo er auch ungewöhnliche Brotkreationen anbietet. Seit Sommer 2008 bäckt Bernd Armbrust in der Sendung daheim & unterwegs, die jeden Nachmittag im WDR um 16 Uhr 15 bis 18 Uhr läuft, jeden Mittwoch ist um 17 Uhr Backen an der Reihe, einmal im Monat ist Herr Armbrust zu Gast und stellt ein neues Brotrezept vor.

 

Die ersten Gewinner stehen fest:

Rustikale Brote

Rustikale Brote

Je ein "Rustikale Brote" haben gewonnen:
Heidi S., Wustermark
Tanja M., Bärweiler
Timo R., Schüttorf

zum Bassermann Verlag
Gerhard Kellner hat sich unter den Namen "Ketex - der Hobbybäcker" eine riesige Fangemeinde aufgebaut - die seine traditionellen und bodenständigen Rezepte schätzen gelernt hat. In diesem Buch stellt er seine Lieblingsbrote vor. Etwas Muße sollte man zum Nachbacken allerdings mitbringen, denn erfahrene Brotbäcker wissen: Gutes Brot braucht seine Zeit! Zu gewinnen gibt es 3 mal je ein Exemplar.